Erweiterung der Feuerwehr am Flughafen Hamburg

Direkt auf dem Flughafengelände gelegen fanden alle Arbeiten an der Feuerwehrwache im Sicherheitsbereich statt. Sämtliche Mitarbeiter und alle eingebauten Materialien wurden Kontrollen vergleichbar mit dem Sicherheitscheck vor dem Boarding unterzogen. Der aufgehende Betonbau wurde in weiten Bereichen mit Halbfertigteilen ausgeführt. Für die großen Fahrzeughallen wurde die hohe Unterzugschalung auf leichtem Traggerüst errichtet.

Während der Bauarbeiten wurde im Bestandsgebäude die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr rund um die Uhr aufrechterhalten. Um den Flugbetrieb nicht zu gefährden, waren erhebliche Anforderungen an Transport und Logistik zu erfüllen.

Die notwendigen Kranarbeiten waren wegen des laufenden Flugbetriebs auf der benachbarten Startbahn besonders schwierig.

Bauherr: Freie und Hansestadt Hamburg